Allgaeu News

Über 2,2 Millionen Euro für Ostallgäuer Schulen

Digitalpakt Schule - Rund 2.232.000 Euro hat der Landkreis Ostallgäu für die Digitalisierung seiner kreiseigenen Schulen vom Freistaat Bayern bewilligt bekommen. Er erhält das Geld als Sachaufwandsträger der Schulen im Rahmen des Förderprogramms ?Digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen? (dBIR).

Großer Schritt voran

?Unsere Digitalisierungsoffensive macht damit einen weiteren großen Schritt voran! Wir nutzen das Geld, um gleiche Verhältnisse beim digitalen Lernen an unseren Schulen zu schaffen,? sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. ?Die meisten der kreiseigenen Schulen sind bereits im Rahmen von Sanierungen hervorragend mit digitalen Lernmitteln ausgestattet und damit fit für den Unterricht der Zukunft. Wie wichtig das ist, hat nicht zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt.?

Geld fließt in Medientechnik und integrierte Fachunterrichtsräume

Mit rund zwei Millionen Euro des Förderbetrags wird Medientechnik für die Klassenzimmer beschafft ? zum Beispiel Beamer, Dokumentenkameras und zentrale Steuerpanels zur Steuerung der Medientechnik. Der übrige Teil der Förderung ? etwa 220.000 Euro ? ist für die Digitalisierung der integrierten Fachunterrichtsräume an der Berufsschule Ostallgäu genehmigt. Diese werden unter anderem mit Tablet-PCs, Lehrständen oder CNC-Fräsen für den berufsspezifischen Einsatz ausgestattet. Grundlage für die Verwendung der Digitalpakt-Förderung bei den kreiseigenen Schulen ist die Digitalisierungsoffensive des Landkreises. Diese beinhaltet unter anderem auch Glasfaseranschlüsse für die Schulen sowie Sonderbudgets für Schülerleih- und Lehrerdienstgeräte. Die Förderquote von dBIR beträgt 90 Prozent. Insgesamt stellen Bund und Freistaat Bayern mit dem Digitalpakt Schule mehr als eine Milliarde Euro für die Digitalisierung an Schulen bereit.

Junger Mann (19) in Pfronten von mehreren Tätern brutal zusammengeschlagen

Zeugenaufruf - Ein 19-jähriger Mann ist am Sonntag in Pfronten von mehreren Tätern verfolgt und anschließend brutal zusammengeschlagen worden. Laut Polizei war der 19-Jährige in den frühen Morgenstunden von einer Stadelparty in Pfronten-Rehbichl auf dem Heimweg. Dabei wurde er von mehreren Personen verfolgt und geschlagen. Auch als der Mann bereits am Boden lag, sollen die Angreifer auf den 19-Jährigen eingetreten haben.

Fraktur und Prellungen erlitten

Das Opfer erlitt dabei eine Fraktur in der Hand, mehrere Prellungen und Schürfwunden im Gesicht. Der Mann erstattete allerdings erst am Montagmorgen Anzeige bei der Polizei. Mögliche Zeugen sollen sich bitte bei der Polizei in Füssen, bzw. auf der Polizeiwache in Pfronten melden.

"Drogen" waren Kräutertee: Polizei hebt in Nesselwang vermeintliches "Drogenlager" aus

Betrügerischer Drogendealer? - Am Dienstag vergangener Woche hat die Füssener Polizei eine Mitteilung bekommen, dass im Kurpark von Nesselwang eine größere Menge Drogen versteckt sei. Als ein Rauschgiftermittler das Versteck überprüfte, fand er 27 verkaufsfertig verpackte Tütchen und einen weiteren Beutel mit über 150 Gramm grüner Pflanzenteile. "Vermutlich wurden nach erster Einschätzung bereits einige Tütchen veräußert", heißt es im Polizeibericht.

Der "Spaß" ist kriminell!

Der Beamte erkannte sofort, dass es sich nicht um Drogen (Cannabis o.ä.) handelte, sondern lediglich um Kräutertee. Wer auch immer diese "Drogen" gekauft hat, dürfte sich also sehr geärgert haben. Allerdings ist der Vorgang an sich kein Spaß. Die Polizei weist darauf hin, "dass es nach dem Betäubungsmittelgesetz gleichermaßen strafbar ist, erlaubte Substanzen als Rauschmittel auszugeben und diese gewinnbringend zu verkaufen." Die Polizei Füssen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt unter der 08362/9123-0 Hinweise entgegen.

Unbekannter will in Obergünzburg Mädchen (12) ins Auto locken

Wer hat etwas beobachtet? - Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag gegen 13:45 Uhr ein 12-jähriges Mädchen angesprochen und wollte das Kind in sein Fahrzeug locken. Wie die Polizei mitteilt, sprach der Autofahrer das Mädchen kurz nach der Bushaltestelle im Schießgrabenweg an. Bei dem Mann soll es sich um einen etwa 40-Jährigen handeln. Er war mit einem braunen SUV unterwegs.

Zeugen sollen sich melden

Zeugen des Vorfalls sollen sich bitte bei der Polizei melden. Sollten sich ähnliche Fälle ereignet haben, bittet die Polizei Kaufbeuren ebenfalls um Informationen. Die Telefonnummer der Polizei Kaufbeuren lautet 08341/933-0.

Mann (37) stürzt in Marktoberdorf offenbar bekifft vom Balkon - unverletzt!

Minderwertige Drogen konsumiert - In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein Mann in Marktoberdorf einen Sturz vom Balkon unverletzt überstanden. Der Mann hatte offenbar vorher minderwertige Drogen konsumiert.

Verwirrt und hilflos

Ein Nachbar hatte den 37-jährigen Mann im Garten gefunden. Der 37-Jährige hatte zuvor um Hilfe gerufen. Rettungsdienst und die Polizeibeamten stellten vor Ort fest, dass der Mann verwirrt war und sich an einen Sturz, immerhin aus drei Metern Höhe, nicht erinnern konnte. Der Mann konnte nicht erklären, warum er sich in so einem hilflosen Zustand befand. Zur Abklärung des Sturzgeschehens betraten die Beamten die Wohnung des 37-Jährigen.

Cannabisplantage und minderwertige Drogen in der Wohnung

Laut Polizeibericht kam den Beamten bereits im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses Cannabisgeruch entgegen. In der Wohnung fand die Polizei eine kleine Cannabisplantage für den Eigenbedarf. "Bei dem zusätzlich vorgefundenen Marihuana handelte es sich vermutlich um minderwertiges Rauschgift, was den Gesundheitszustand des Mannes erklärte", so die Polizei. Der 37-Jährige kam zur weiteren Abklärung mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Die Cannabisplantage haben die Beamten sichergestellt.

Angler geht über Bord: Rettungshubschrauber-Einsatz am Hopfensee

Von Joggern gerettet - Am frühen Montagmorgen ist ein 81-jähriger Mann aus seinem Boot gefallen und im Hopfensee gelandet. Der Mann war auf einem kleinen Boot beim Angeln unterwegs und ging aus unbekannter Ursache über Bord. 

Angler von Joggern gerettet

Zwei zufällig anwesende Jogger beobachteten den Zwischenfall und setzten sofort einen Notruf ab - konnten den 81-Jährigen kurze Zeit später jedoch selbstständig aus dem Wasser ziehen. Der Angler blieb glücklicherweise unverletzt. Ein angeforderter Rettungshubschrauber konnten den Einsatz glücklicherweise abbrechen und abdrehen.

EV Füssen: Weiterer Finne verpflichtet

Janne Seppänen kommt! - Der Eissportverein kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, der zweiten Liga Finnlands, an den Kobelhang. Der 26-Jährige war zuletzt für Koovee Tampere aktiv, wo er als fünftbester Scorer im Team abschloss. Außerdem bestritt der Mittelstürmer auch eine Partie für den Erstligisten Ilves Tampere. Die beiden Füssener Neuzugänge kennen sich bereits, gewannen sie zusammen doch die finnische U20-Meisterschaft und feierten jeweils ihre punktbeste Spielzeit im Team von Koovee.

2016 U20-Meister

Auch die Referenzen von Rechtsschütze Seppänen können sich absolut sehen lassen. Im Nachwuchsbereich spielte der wendige Stürmer für Topteams wie IFK Helsinki oder Jokerit Helsinki, im Jahr 2013 gewann er die U18-Meisterschaft. Drei Spielzeiten später erfolgte auch der Titelgewinn mit Ilves Tampere in der U20-Klasse der Junioren. Während hier Jere Helenius als Kapitän des Teams fungierte, war Janne Seppänen mit 66 Punkten aus 45 Partien Topscorer der Mannschaft.

Topscorer des Teams

Auch das erste Jahr im Seniorenbereich stürmten die beiden zusammen bei Lempäälän Kisa, ehe sich die Wege nach drei gemeinsamen Spielzeiten vorerst trennten. Als beständige Scorer in der Mestis standen sie 2019 wieder bei Koovee in einer Mannschaft. Hier war Helenius nach Punkten sechstbester Spieler, Janne Seppänen mit 51 Zählern aus 47 Partien sogar Topscorer des Teams und viertbester Scorer der gesamten Liga. Der Lohn war die Berufung ins zweite Allstarteam. Außerdem bestritt Seppänen auch seine ersten beiden Spiele in der ersten Liga. Nach dieser Erfolgssaison folgte für den als torgefährlicher Spielmacher geltenden Angreifer seine erste Station im Ausland. Er wechselte in die erste slowakische Liga zu Nove Zamky, wo er ebenfalls Topscorer seines Teams wurde. In 53 Begegnungen gelangen ihm in der Extraliga 34 Punkte. Zum Vergleich: Den gleichen Punkteschnitt erreichte in dieser starken Spielklasse auch der Kanadier Slater Doggett, der im Vorjahr noch Torschützenkönig der internationalen Alps Hockey League war.

Bewährtes Sturmduo

Zur letzten Spielzeit erfolgte dann der Wechsel zurück in die Mestis, in welcher Janne Seppänen bis heute 219 Partien mit 48 Toren und 100 Assists bestritt. Auch diese Werte halten den Vergleich mit anderen finnischen Topspielern in Deutschland stand. In Füssen kommt es in der nächsten Spielzeit nun zum dritten Mal zum Sturmduo Seppänen/Helenius. Statement 2. EVF-Vorstand Thomas Zellhuber: "Janne hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er zu den besten Stürmern der Mestis gehört, war auch Topscorer in seinem Team. Wir freuen uns daher sehr, auch die zweite Ausländerposition mit einem Top-Mann besetzt zu haben. Füssens Fans können sich auf ein tolles Duo Seppänen/Helenius in der kommenden Saison freuen."

Hervorragender Überzahlspieler

Statement Trainer Janne Kujala: "Auch wie Jere hat Janne Seppänen ein sehr gutes Spielverständnis. Er ist läuferisch sehr gut und ein starker Spielmacher, der auch selber Tore erzielen kann. Er ist auch ein hervorragender Überzahlspieler. Wir sind uns sicher, dass er bei uns eine Führungsrolle einnehmen wird und uns mit seinen Qualitäten sehr weiter hilft."

Kreisklasse Allgäu 3: SpVgg Baisweil-Lauchdorf verliert gegen den SVO Germaringen II

Bildergalerie - Fußball - Knappe Niederlage am Mittwoch für die Spielvereinigung Baisweil-Lauchdorf vor heimischer Kulisse. Gegen den SVO Germaringen II mussten die Gastgeber ein 3:4 hinnehmen.

Verteidiger Philipp Bidoul und Torhüter Dieter Geidl unterschreiben Verträge beim ESVK

DEL2 - Mit Philipp Bidoul hat der ESV Kaufbeuren ein weiteres Eigengewächs mit einem DEL2 Fördervertrag ausgestattet. Der 18 Jahre alte Verteidiger, der auch noch für die U20 Mannschaft des ESVK Spielberechtigt ist, hat in den letzten beiden Jahren in der Oberliga Süd schon erste Prof-Erfahrungen für den EV Füssen und den ECDC Memmingen sammeln können. Unter Ex-Joker Trainer Rob Pallin kam der Linksschütze in der Spielzeit 2019/2020 sogar schon für den ESVK in der DEL2 zum Einsatz. Torhüter Dieter Geidl wechselte vor der letzten Saison 2021/2022 vom Nachwuchs des ERC Ingolstadt zum ESVK und war dort vor allem für die U20 Mannschaft eingeplant, für die er auch 12 Starteinsätze hatte. Dazu absolviert der 19 Jahre alte Torhüter auch vier Einsätze für die Joker in der DEL2. In der kommenden Saison ist Dieter Geidl weiterhin für die U20 Mannschaft des ESVK und als dritter Torhüter für die DEL2 Mannschaft eingeplant. ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl zu den beiden Youngstern: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Philipp Bidoul und Dieter Geidl zwei weitere Youngster in Kaufbeuren halten und dabei in ihrer Entwicklung weiter begleiten können. Beide waren in der abgelaufenen Saison absolute Leistungsträger in unserer U20 Mannschaft und sollen dies auch in der neuen Spielzeit sein. Dazu haben sie die Möglichkeit weiter in der DEL2 Mannschaft Profi-Luft zu schnuppern und den nächsten Schritt in Ihrer Entwicklung zu machen."

Florian Simon verlängert beim EV Füssen

Eishockey Oberliga - Eine weitere Personalie für die Füssener Hintermannschaft ist perfekt. Der 35-jährige Florian Simon hat für eine neunte Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit sogar seine Zeit in Peiting übertreffen, wo er zuvor acht Jahre lang aktiv war. Große Bodenständigkeit also von unserem Verteidiger mit der Nummer 11, der bereits über 500 Spiele im Seniorenbereich bestritten hat und noch immer mit seinem Kampfgeist voran geht. Seit 2014 ist "Blitzi" ein wichtiger Bestandteil des Füssener Teams, der Höhen und Tiefen mit machte, sich dabei aber immer durch Loyalität und Einsatz auszeichnete. Im ersten Jahr stieg er mit dem EVF aus der Oberliga ab, war dann beim Neustart in der untersten Spielklasse als Topscorer eine der wichtigsten Stützen und konnte im schwarz-gelben Trikot die Meisterschaften in sämtlichen BEV-Klassen feiern. Hier wandelte sich auch seine Rolle vom 2-Wege-Stürmer hin zum Verteidiger. Auf dieser neuen Position gelang ihm auch die Rückkehr in die Oberliga, wo er in der schwierigen letzten Spielzeit in 39 Partien auflief und dabei einen Treffer und acht Vorlagen zum Erreichen der Pre-Playoffs beisteuerte. Als Routinier wird Florian aber auch im neuen Füssener Team mehr für die kämpferische Komponente stehen und seine ganze Erfahrung im Abwehrverbund des EVF einbringen. Statement Florian Simon: "Ich freue mich sehr, eine weitere Saison bei einem Traditionsverein wie dem EV Füssen spielen zu dürfen. Noch dazu in der Saison mit dem 100-jährigen Jubiläum. Persönlich wünsche ich mir, dass wir als Team wieder mehr Siege einfahren können und besser abschneiden als zuletzt. Dafür werde ich mein Bestes geben. Wir brauchen dafür aber auch die Fans im Rücken. Also ab ins Stadion und lasst uns wieder an die Oberliga-Premierensaison anknüpfen." Statement Trainer Janne Kujala: "Es ist sehr gut, dass Florian auch weiterhin das Trikot des EVF tragen wird. Er ist ein solider Allrounder, auf den man sich verlassen kann. Er trifft gute Entscheidungen im Spiel mit der Scheibe und spielt zudem in der Abwehr hart. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm in der kommenden Saison."

Steckbrief von Florian Simon

Geburtsort: Garmisch-Partenkirchen Alter: 35 Jahre Nachwuchs: Riessersee, Peiting Oberliga: 532 Spiele mit 189 Punkten für Riessersee, Peiting, Füssen Für den EVF gesamt: 227 Spiele ? 56 Tore ? 118 Vorlagen - 174 Punkte

ESV Kaufbeuren verpflichtet erfahrenen Defensivverteidiger

Dieter Orendorz kommt ins Allgäu - Mit dem 29 Jahre alten Dieter Orendorz kann der ESV Kaufbeuren, nach Jere Laaksonen und Tomá? Schmidt, seinen dritten Neuzugang für die kommende Spielzeit 2022/2023 vorstellen. Der gebürtige Iserlohner lernte bei seinem Heimatverein im Sauerland das Eishockeyspielen und absolvierte für den DEL Club Iserlohn Roosters 434 Pflichtspiele in Deutschlands höchster Spielklasse. Zur Saison 2021/2022 wechselte der 185cm große und 94kg schwere Linksschütze nach 12 Jahren bei seinem Heimatclub zu den Kassel Huskies in die DEL2. In der Wertachstadt wird Dieter Orendorz in Zukunft nun das Joker-Trikot mit der Rückennummer 62 tragen. ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl zum Transfer von Dieter Orendorz: "Wir waren mit Dieter Orendorz schon im letzten Sommer in Gesprächen und sind darüber hinaus weiterhin in Kontakt geblieben. Als wir die Information bekommen haben, dass ein Wechsel im Raum steht, haben wir unsere Gespräche wieder intensiviert und sind uns dann auch einig geworden. Wir wollten für unsere doch vermutlich wieder eher junge Verteidigung unbedingt zwei erfahrene Spieler dazu bekommen. Mit Dieter Orendorz und Tomá? Schmidt ist uns das aus meiner Sicht, auf dem doch eher schwierigen Verteidiger Markt, auch durchaus gelungen." Dieter Orendorz zu seinem Wechsel in die Wertachstadt: "Ich freue mich sehr auf den Wechsel nach Kaufbeuren. Die Gespräche mit ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl sowie mit den Trainern Marko Raita und Daniel Jun waren sehr angenehm und positiv. Ich bin schon sehr gespannt auf die neuen Aufgaben, die mich nun beim ESVK erwarten. Mit voller Vorfreude blicke ich auf die neue Saison im Allgäu."

@lljogi 2018 - Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum